Frequenzweiche berechnen - Hochpass und Tiefpass

Hochpass Tiefpass

Hochpass: Tiefpass:
Flankensteilheit:
dB/Okt
Flankensteilheit:
dB/Okt
Filtercharakteristik:
Filtercharakteristik:
Impedanz am HP: Ohm Impedanz am TP: Ohm
Xover HP: Hz Xover TP: Hz
Bauteile: Bauteile:
L1 mH L1 mH
L2 mH L2 mH
L3 mH L3 mH
C1 µF C1 µF
C2 µF C2 µF
C3 µF C3 µF

Für einen Bandpass (typisch für Mehrweg-Boxen am Mitteltöner) wird einfach ein
Tiefpass mit einem Hochpass kombiniert,
wobei der TP idR. als erstes Glied in der Kette steht.
Bandpass

Die Flankensteilheit wird eigentlich als Ordnung bezeichnet,
so ist eine Flankensteilheit von 6dB/Okt einem Filter der 1. Ordnung,
24dB/Okt dann 4ter Ordnung.
Um so höher die Ordnung:
- Um so weiter wird die Phase verbogen.
- Um so steiler die Flanke.
- Um so weniger Tiefe, bzw. hohe Frequenzen werden durchgelassen.
- Um so geringer die lineare Auslenkung des Chassis,
- Je nach Chassis, Parameter und Gesamtabstimmung, steigt diese allerdings
auch wieder mit höherer Ordnungszahl!

Filtercharakteristiken
(das Wichtigste):
Linkwitz-Riley:
Weißt im Ggs. zum Butterworth keine +3dB bei der Übernahmefrequenz auf.

Butterworth:
Flacher Verlauf im Durchlassbereich, guter Kompromiss-Filter.

Bessel:
Sehr gute Gruppenlaufzeit und lineare Phase, dafür recht flache Flanke im Durchlassbereich.

Chebychev:
Im Durchlassbereich steile Flanke, die Gruppenlaufzeit leidet darunter allerdings stark.

Solen Split:
Veränderter Butterworth, hat im Ggs. den Übergangpunkt bei -6 dB anstatt -3dB.

Legendre:
Kompromiss zwischen Butterworth und Chebychev-Filter.

Gauss:
Konstante Gruppenlaufzeit im Durchlass- und Sperrbereich, zudem gute Sprungantwort ohne
Überschwinger, bei gleichzeitig steiler Flanke.

Linear Phase:
Der Phasenverlauf entspricht hier der linearen Funktion der Frequenz,
konstante Gruppenlaufzeit.



Copyright 2012 www.jobst-audio.de - Fa. Jobst-Audio