Belegung der Speakon-Buchsen im Rackpanel:

Rackbelegung 4 Kanal

V1:
• Empfohlen für Top/Sub Setups, samt Brücken-Option
Aus +-1 bekommt man jeden Kanal raus, somit kann man z.B. Tops samt Delayline befeuern.
Für 4-polige Verkabelung bekommt man aus Buchse 1 Kanal A und auf +-2 Kanal B raus,
entprechend auf Buchse 3 Kanal auf 1 C und Kanal D auf +-2.
Wie wir wissen, sollten wir bei 4-Kanälern immer ein Kanalpaar mit Top/Sub belegen (Vor allem die TSA schaltet flott ab, wenn ein Kanalpaar mit Bässen belegt ist)
Auf Buchse 2 und 4 kann man mit 4-poligem Kabel auf +-2 dann Brückenbetrieb fahren.

V2:
Ähnlich wie V1, aber weniger empfohlen, da hier Tops und Subs jeweils auf einem kanalpaar liegen.
Sehe ich keine Vorteile drin.

V3:
Hier kann man jeden Kanal auf +-1 oder +-2 abnehmen,
ist also sehr flexibel was 4-polige Verkabelung anbelangt, dafür kann man eben keine Brücke abnehmen.
Vorteil: Man hat 4-8 Bässe, jeweils auf +-2 belegt, somit kann man mit allen 4 Kanälen alle befeuert, ohne Umstecker.
Könnte man auch so auslegen wie V1, dass man eben A&B auf Buchse 1 und C&D auf Buchse 3 hat.

V4:
• Empfohlen für Top/Sub Setups, samt Option +-2 belegte Bässe komplett anzutreiben
• Empfohlen für Aktiv getrennte Topteile

Wie V3, allerdings mit Belegung wie V1, sprich 1 Kanalpaar auf Buchse 1 und Buchse 3.

Info:
Pro Kanalpaar (A&B bzw. C&D) sollten jeweils ein Top und ein Sub genutzt werden.
Werden pro Kanalpaar nur Subs genutzt, kann es passieren dass die Endstufe schnell überhitzt und sicherheitshalber abschaltet.

 

Buchsen im Rackpanel/Anschlussfeld:

1. Powercon IN - Spannungseingang
2. Powercon Out - Spannungsausgang, z.B. für weitere Amps, Siderack etc.
3-5. 3x Kombibuchse als Eingänge, da der DCX eben 3 Eingänge hat. A,B & C, C Ist dann für das Messmikrofon oder eben einen 3ten Weg, zB für Monitoring, Delayline etc. Hier können wir sowohl mit XLR als auch Klinke rein, per 50 Cent Klinke-Cinch-Adapter auch direkt Cinch
6-7. 2x XLR Out, da der DCX 6 Ausgänge hat, zB für weitere Amps.
8-11. 4x Speakon Buchse, 4 Polig, Belegung siehe oben
12. Eine Buchse ist verschlossen, hier könnte man z.B. eine USB oder RS232 Buchse zur Controlleransteuerung verbauen.
Link Belegung XLR und Comibuchsen

Rackpanel

 

Möglichkeiten zum Durch- & Weiterschleifen:

Will man das Controller-Signal von Topteil- oder Sub-Endstufe abgreifen um zB. weitere Endstufen parallel zu betreiben, zB für mehrere Subwoofer, gibt es mehrere Möglichkeiten:
• Auf der Rückseite noch 4 XLR Ausgänge anbringen und per Y-Kabel an den Controller oder an die EndstufenAusgänge, falls diese welche haben
• Direkt an die Endstufen-Ausgänge, falls vorhanden
• 2tes Panel oder 2 HE Panel verbauen
• Y-Kabel bauen und damit direkt an der Endstufe abgreifen.
Rackpanel

 

4-polig Verkabelt - Warum Tops auf +-1 und Bässe auf +-2:

4-polig verkabelt, muss man so nur eine Leitung zum Bass legen, eine Weitere (dünnere 2-polige) dann von Bass zum Topteil hoch.
Diese kann in der Regel kürzer ausfallen.
Nutzt man nur Tops und keine Subs, kann man günstige 2-polige Leitungen mitschleppen und kann die Dicken zu Hause lassen.

Nachteil: Will man komplett nur Subs befeuern, benötigt man entweder die dicken 4-poligen Leitungen, oder eben die kleinen Adapter.



Tipp:

In jeden Werkzeugkoffer gehören Adapter von +-1 auf +-2.
Vorne NL4, hinten NL2, dazu noch die NL 4MM Speakon-Kupplung.
Hiermit kommt man von 1 auf 2 oder auch von 2 auf 1.


Wer grundsätzlich nur sehr große Setups fährt, benötigt die 4-polige Verkablung nur für seine aktiv getrennten Topteile,
ansonsten wir vieles nur 2-polig verkabelt.
Für durchschnittliche Anwendungen/Veranstaltungen spart die 4-polige Verkabelung allerdings Verkabelungsaufwand,
Zeit und Geld, zudem macht's die Sache für Mieter einfacher.



Dir hat dieser Artikel gefallen & geholfen? Gerne nehmen wir eine Spende von dir entgegen.


Zum Kommentieren musst du angemeldet sein (oder hast keine Rechte)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.