Ansie-212B / Ansie-212G

Musikerboxen

ansie-212

Die Ansie-212 ist eine, durch komplette Neodymbestückung, sehr leichte,
halbwegs kompakte Box für Gitarristen und Bassgitarristen
im Style einer PA-Box.

Ursprünglich entwickelt für Bassgitarren, eignet sie sich mit
leicht modifizierter Frequenzweiche und verschlossenen Ports
ebenfalls wunderbar für Gitarristen.

Abgestimmt wurde die Box relativ neutral, dennoch mit
ihrem eigenen Soundcharakter.

Die Gitarrenversion in geschlossener Bauweise (CB)
weist einen präsenteren Mitteltonbereich und abgeschwächten
Bassbereich auf. Durch die höhere Ankopplung des Mitteltöners
klingt die Box hier ebenfalls etwas direkter und aggressiver.

Bei der ventilierten Bassgitarrenversion (BR) wurde der mittlere
Bereich etwas abgeschwächt, der Bassbereich dafür mehr betont.
Um der Box etwas Agressivität zu nehmen, arbeitet
der Mitteltöner hier schon etwas früher.

Um den gewissen Klang einer direkten Musikerbox zu wahren,
wurde der Mitteltöner in beiden Fällen "obenrum"
nicht bedämpft oder linealglatt gezogen.

Der schmale Einbruch bei 330Hz bei der BR-Version
ist im Einsatz mit der Bassgitarre kaum bis nicht auffällig,
auch ein Grund, warum Gitarristen die CB-Version bevorzugen sollten,
da dieser Einbruch hier fast komplett verschwindet.

Für Bassgitarristen spielt die Box nicht bis in die untersten Oktaven mit
vollem Pegel, dafür ist die Box auch kompakt, laut und belastbar geblieben,
genau das was in der Praxis oder dem Bühnenalltag zum Großteil
gefordert wird.
Dennoch gilt: Geschmäcker sind stark subjektiv, somit Anhören und Testen.
Wer ‚‚H spielt, sollte sich nach einer anderen Box umsehen, ab ‚E ist die
Ansie-212 gerade so noch Einsatzbereit, ab C geht's dann richtig Rund.

Als Topteil sollte vorzugsweise ein (Soft-)Case mit "Modeler-" Geräten
samt PA-Endstufe eingesetzt werden.
In der Praxis bewiesen haben sich hier das Digidesign Elevenrack samt
LD Systems Deep² 600.
Diese Kombination kann hier bedenkenlos empfohlen werden, sowohl
für Gitarristen als auch Bassgitarristen!

Vorteil eines solchen Topteils: Man kann mit geringstem Aufwand
mindestens 2 der Ansie-212 betreiben, mit potenteren Endstufen sogar
4 oder gar noch mehr! (Pro weitere Box nur ein zusätzliches Speakon-Kabel!)
Auch benötigt der Livetechniker keine Mikrofonierung mehr, da man
direkt symmetrisch (stereo!) aus dem Topteil in's Multicore kann,
ergo: keine DI-Boxen & keine Feedback-Probleme auf der Bühne,
egal welche brachialen Pegel gefahren werden!

Gitarristen welche es gerne sehr fett mögen, können die Box auch
bedenkenlos mit Ports bauen, Bassgitarristen, welche lieber gerne
smoothen, nicht so kräftigen Bassound bevorzugen, verschießen die Ports.
Tipp: BR bauen und bei Bedarf die Ports einfach wieder verschließen.


Soll absolutes Vollgas bis Anschlag gefahren werden, empfiehlt es sich, z.B.
per Aktivweiche (oder Schalter am Amp) einen LowCut zu setzen.
Durch den recht hohen Nennschalldruckpegel wird dies aber mMn.
in den seltenstens Fällen benötigt werden.


Benannt wurde die Box nach der Bassistin, für welche sie entwickelt wurde.


G = Gitarrenversion. B = Bassgitarrenversion
 BR = Ventiliert mit Ports. CB = Geschlossene Bauweise.

- Belastbarkeit nominal 350 W r.m.s.
- Belastbarkeit Program 700 W max
- Empfohlen 100-400W rms
- Komponenten Eminence Basslite S2012/ 18s 6NMB420
- Schalldruckpegel*

G: 100dB (1 W/1 m) +-1dB
B:   99dB (1 W/1 m) +-2dB

- Max. Schalldruckpegel** G: 125 dB (350W/1 m) 
128dB program/1m / 131dB peak/1m
B: 124 dB (350W/1 m) 
127dB program/1m / 130dB peak/1m
- Impedanz G: 4 Ohm (Min: 3,33Ohm @157Hz)
B: 3 Ohm (Min: 2,90Ohm @150Hz)
- AkustischeTrennfrequenz G: 1,89 kHz
B: 1,37 kHz
- Abstrahlung -
- Tuning Frequenz BR 43Hz / CB
- Frequenzbereich* G: 72 Hz - 6,3 KHz (- 5dB)
B: 64 Hz - 6,5 KHz (- 5dB)
- Untere Grenzfrequenz*

G: 64Hz (-8dB) 100Hz (-3dB)
B: 52Hz (-8dB) 67Hz (-3dB)

- Gewicht 19kg
- Maße ( B x H x T) 450 x 750 x 475mm
- HP/TP Empfehlungen G: Volle Belastung bis X-max: 38Hz 18dB/Okt Bessel.
B: Volle Belastung bis X-max: 30Hz 24dB/Okt Bessel
* 4pi Fullspace @ 1W/1m 4 Ohm, Durchschnittswert
** Theoretisch ermittelt anhand 1w/1m. 4pi Vollraum
G: Gitarrenversion geschlossen
B: Bassgitarrenversion ventiliert


Info:
Bei Bodenaufstellung (2pi Halbraum, Normalbetrieb) wird der Bassbereich um 6dB lauter,
bzw.
die unteren Grenzfrequenzen sinken, was heißt: Mehr Tiefgang!
Bei Wandaufstellung (1pi Viertelraum), nochmals +6dB inkl. mehr Tiefgang.
Für weitere Informationen, siehe hier



• Große Proberäume
• Kleine bis größere Live-Bühnen.
• Gitarristen
• Vorzugsweise Bassgitarristen



Mal was anderes, eine Bassbox im PA-Box Design.
Schaut groß und schwer aus, für den Bühnenalltag aus 15mm
Pappelsperrholz gebaut, bringt die komplette Box inkl. Gitter aber
nur 19kg auf die Waage, somit auch für zierliche Gitarristinnen problemlos
schleppbar.

Durch das Design kann man die Box wunderbar unter einem Case verstecken,
auf Bühnen hochkannt gestellt der Musiker Platz finden oder eher
sein Topteil darauf positionieren.

Nach den ersten Hörproben meinerseits, kam der Verdacht auf,
dass sich die 12"er auch recht gut für Gitarrensound eignen,
jedenfalls in Verbindung mit dem hervorragenden 18s 6,5"er,
der so richtig Gas geben kann!

Gesagt, getan, ein paar Frequenzweichen-designs entworfen
und Musiker einiger Lokalen Bands darüber spielen lassen.
Die Meinung der Bassgitarristen war durchweg positiv, sogar
überraschend was aus der kleinen Kistean Pegel raus kommt,
aber auch, dass im Vergleich zu anderen Basskisten
"obenrum" auf einmal was zu hören ist, ohne Gezischel ;-)

Die Gitarristen-Meinung war bisher ebenfalls durchweg positiv,
wobei es die Metal-Fraktion wohl doch gerne noch ne Ecke aggressiver
bevorzugt. (Evtl. hätte es das Elevenrack klanglich noch passend
biegen können).

Allerdings sind Bewertungen relativ schwierig, da keiner der Musiker,
welchehier vor Ort Probe-gepielt haben, das Elevenrack kannten,
oder ein passendes Setup geschustert wurde.
Somit gab es beim Testen eher vorgefertigte Presets.


In der Bassversion sinkt die minimale Impedanz auf 2,9 Ohm,
ist allerdings nur in einem sehr schmalen Bereich und oberhalb 130Hz,
somit sollten 4 Ohm taugliche Verstärker damit keine Probleme haben.
Dennoch wurde die Box vorsichtshalber mit 3 Ohm gekennzeichnet.

Nachbauer und Musiker werden gebeten, doch bitte ihre Eindrücke als
Kommentar unter diesem Bausatz zu hinterlassen um anderen Musikern
einen Eindruck verschaffen zu können.

ansie-212ansie-212ansie-212


 


 

MESSUNGEN

Ansie-212 Bass Frequenzverlauf & ImpedanzAnsie-212 Gitarre Wege zueinander
Ansie-212 Bass Ausschwingverhalten
Ansie-212 Gitarre Ausschwingverhalten
Ansie-212 Gruppenlaufzeit

Mikrofon: Haun MBNM 550 E-L
Preamp: Monacor MPA-202
Software: ARTA inkl. Messbox
Soundkarte: Audiophile 192
Messung: Outdoor, 2m Höhe, zwischen Chassis auf Drehteller, 2m Abstand,
Bassbereich per 2m GPM auf 40cm starkem Beton.
Mikro & Preamp Klasse 2 Kalibriert
Entwickler: Benjamin Jobst
Jahr: 2012

ansie-212-GehäuseAnsie-212 - Bass WeicheAnsie-212 - Gitarre Weiche
 

 

 

Alle Pläne, Zeichungen, Werte, Namen, Bezeichnungen und Bilder der
Fa. Jobst-Audio, sowohl auf der Webpräsenz als auch in jeglichen Dokumenten,
 
sind
Urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne vorherige schriftliche 
Genehmigung nicht auf anderen Webseiten verwendet werden.  
Der Bausatzverkauf in Shops ohne schriftliche Genehmigung ist ebenso untersagt.
Verlinkungen auf diese Seite sind jederzeit gestattet.

 

 

 


Sowohl das BR als auch das geschlossene Gehäuse,
werden auf der Rückwand mit 30-40mm Noppenschaum ausgekleidet,
die Verstrebungen ebenso.
für die Geschlossene Version, werden die Ports einfach weg-gelassen.

Das Gehäuse sollte aufgrund des Gewichts am besten aus
15-16mm Pappelsperrholz gebaut werden.
macht die Kiste zwar nicht so super robust wie aus
Multiplex, dafür aber leichter.

Alle Chassis werden nur aufgesetzt, nicht eingefräst.
Der Mitteltöner bekommt ein geschlossenes Volumen hintergebaut,
perfekt eignet sich hierzu unsere Griffschale (Siehe Foto)

Die Überstände sollten wie im Plan verbaut werden,
auch um die komplette Schallwand verlaufend, da
sonst das Tuning geändert wird.
(zudem wäre ein außen gebogenes Gitter für den Bühnenalltag
auch nicht robust genug)

Griffe können wie auf den Bilder zu sehen, gegenüber den Ports
in den Ecken angebracht werden.
Ebenfalls können auch problemlos andere Griffe wie Butterfly
oder Marshalls in die Seiten- oder Deckplatten verbaut werden.

Da die Kiste recht leicht ist, lässt sie sich mit den 2 Eckgriffen
eigentlich recht gut handhaben.
Oben hochheben, schwenkt sie leicht zur Seite und greift dabei
den 2ten Griff.

Auf der Rückseite werden 1-2 Speakon-Buchsen angebracht,
auf der Unterseite 4 Gummifüße,
auf Wunsch ebenfalls auf der Seite.
(Der Mitteltöner und die Ports sollten dabei die Oberseite darstellen,
andernfalls rutscht das Tuning leicht tiefer und der MT liegt zu weit unten)

Streben sind nicht im Plan eingezeichnet, mindestens sollte eine Strebe
von links nach rechts eingebaut werden (siehe Foto), ein
Versteifungskreuz schadet aber ebenfalls nicht.

Solange Volumen, Portgeometrie, -fläche & -länge eingehalten werden,
kann die Gehäuseforum problemlos abgeändert werden,
z.B. eine Monitorschräge auf die Unterseite oder Seite.
Hierbei sollte sich nur der 330Hz Einbruch leicht verschieben.



BOXNAME-Bauplan.pdf

 
Circa Bausatz-Preis:  379,-EUR
Topteil (Amp, Softcase, Elevenrack, Kabel): Auf Anfrage
Hilfe, Erfahrungen & Kritiken im Forum
Dieser Bausatz ist in unserem Shop erhältlich

 

 - Leichte Musikerbox für Gitarre und Bassgitarre - Bassbox

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein (oder hast keine Rechte)